Symposium zur Verabschiedung von Prof. Dr. Irene Neverla

Am 26. Oktober 2017 fand im Gästehaus der Universität Hamburg das Symposium „Öffentlichkeit im Emotionsmodus. Wendezeiten im wissenschaftlichen und journalistischen Diskurs“ zu Ehren von Prof. Dr. Irene Nerverla statt. Bilder von der Veranstaltung und ein Interview mit der Emerita: „Welche Rolle spielen Emotionen im Journalismus?“.

Gabriele Löschper, Dekanin der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Gabriele Löschper, Dekanin der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Christine Landfried (New York University, Universität Hamburg)
Christine Landfried (New York University, Universität Hamburg)
Uwe Hasebrink (Universität Hamburg, Hans-Bredow-Institut)
Uwe Hasebrink (Universität Hamburg, Hans-Bredow-Institut)
Katrin Voltmer (University of Leeds)
Katrin Voltmer (University of Leeds)
Margreth Lünenborg (Freie Universität Berlin)
Margreth Lünenborg (Freie Universität Berlin)
Michael Brüggemann (Universität Hamburg, JKW und CliSAP)
Michael Brüggemann (Universität Hamburg, JKW und CliSAP)
Hans von Storch (Hamburg)
Hans von Storch (Meteorological Institute of the University of Hamburg)
Hans Henrik Holm (University Aarhus, University Berkeley)
Hans Henrik Holm (University Aarhus, University Berkeley)
Irene Nerverla mit Monika Pater und Nele Heise (beide Universität Hamburg)

Interview mit Prof. Dr. Irene Neverla: Welche Rolle spielen Emotionen im Journalismus?“

Übersicht über das Programm und zum Thema des Sympsiums:  Öffentlichkeit im Emotionsmodus. Wendezeiten im wissenschaftlichen und journalistischen Diskurs

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Autor: Nea Matzen

Journalistin, Redakteurin, Autorin, Dozentin und Trainerin - Seminare: Schreiben fürs Netz, Onlinejournalismus, Recherche, Nachrichten schreiben, Verständlich schreiben - journalist, editor, author, trainer - teaching writing for the web, online journalism, research.